Vorstellung des Musiklehrers MiSchy - MiSchyMusic Unterricht

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Unterricht

Michael Schymik befasst sich seit seinem 5. Lebensjahr mit Musik.
Als Kind erlernt er erst Blockflöte, dann Melodica, dann Akkordeon.


Den ersten Musikunterricht erhält er von seinem Vater, dann besteht er die Aufnahmeprüfung zur Musikschule und bekommt dort Unterricht.


Auf dem Akkordeon gewinnt er schon als 12-Jähriger viele Wettbewerbe und Meisterschaften (-> Zeitungsausschnitt).   

In der Folgezeit sammelt er viele Erfahrungen mit Auftritten als  Alleinunterhalter (Keyboard & Gesang) in ganz NRW.


Seinen ersten Song schreibt er mit 15, seinen ersten Schüler unterrichtet er, als er 16 Jahre alt ist. In dieser Zeit macht er auch erste Erfahrungen als Ensemble-Leiter.

Nach dem Abitur studiert er bei Prof. Löchter an der Hochschule für Musik Köln, Abt. Wuppertal Instrumental-Pädagogik (IP) mit Hauptfach Akkordeon und Nebenfach Klavier.

Neben dem Studium erlernt er Tonsatz bei Joh. Schwarz, belegt Dirigentenkurse in Trossingen und besucht  div. pädagogische Seminare.

Seit 1992 ist er als Dirigent tätig und arrangiert viele Werke für Orchester und verschiedenste andere Besetzungen.


Von 1994-2010 arbeitet er als Dozent für Akkordeon, Keyboard und Bandcoaching bei den Musikschulen des Kreises Kleve in Geldern e.V.

Durch Anregungen während seines Studiums und weil es ihn brennend interessiert setzt sich MiSchy intensiv mit Themen wie Kommunikation, Rhetorik, Gehirnforschung, Lernen, Körpersprache und NLP auseinander. 



Bevor 1999 sein erster Sohn geboren wird, erweitert er diese Themen um Erziehungs-spezifische Themen wie Erziehungs-Stile, Entwicklungs-Psychologie und Schule. Diese Themen werden bis heute "warmgehalten" und weiterentwickelt. Durch die ständige Parallelität von Theorie und Praxis entsteht auf diese Weise mit der Zeit ein sehr konkretes Bild von dem, wie eine gute (Musik-) Erziehung aussehen kann. Einen seiner Leitsätze (geklaut vom Japanischen Geigenpädagogen Shinichi Suzuki) verfolgt er daher bis heute: 


"Kinder sind wie Blümchen. 

Man kann sie gießen, ins rechte Licht stellen und düngen. 

Wachsen aber müssen sie alleine und in ihrem eigenen Tempo. 

Denn wenn man zu stark an ihnen zieht, zerbrechen Sie."

Nach dem Studium befasst er sich neben seinem Beruf als Musiklehrer verstärkt mit der Arbeit im Tonstudio.

Mischy richtet sich nach und nach ein kleines Homestudio ein und lernt bei A. Dommen Gitarre spielen.

Er belegt ein einjähriges Fernstudium für professionelles Recording und Mixing bei den renommierten HOFA-Studios und bildet sich bei Renate Otta (Vocalcoach von La Fee) im Songwriting weiter.

So entstanden bereits mehrere CDs mit Werken von ihm und anderen Künstlern, u.a. die “Wühlmaus-Hits” (2006) und das Hörbuch zu den “Lieschen Pellworm-Geschichen” (2009) von Jörg Marenski.

2010 bzw. 2011 löst er sich von seiner langjährigen Musikschultätigkeit und seinem Orchester. Seitdem arbeitet er selbständig als Musiklehrer, Komponist, Produzent und von 2012-2015 auch als 
Fachautor für die Musikzeitschrift BEAT, für die er zahlreiche Testberichte und Workshops schreibt.

Außerdem veröffentlicht Mischy 2011 das Buch "Songwriting intensiv", in dem er die Entstehung seines Songs "Pilot" von Null an bis zur fertigen Vorproduktion veranschaulicht.

2014 erscheinen seine Zirkel "Magic Chords Guitar" und "Magic Chords Piano ", ein raffiniertes Tool zur Veranschaulichung fast der gesamten Harmonielehre und ultimativer Ideengeber für Improvisation und Songwriting. Durch die Benutzung beider Seiten stellen die Zirkel Inhalte sowohl für Anfänger (Beginner-Seite) als auch für Fortgeschrittene (Advanced-Seite) übersichtlich und leicht verständlich dar.






 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü